Rollo aus dem 3D-Drucker?


Ein Rollo aus dem 3d-Drucker? Geht das? Joa, zum Teil.

Ich habe mir das Fluxing-Logo auf eine Plane drucken lassen. Die ich gerne als Rollo vor dem Fenster haben wollte. Leider kann man kein Rollo mit eigenem Design kaufen, und ein passendes Rollo zu kaufen und zu zerlegen war mir zu teuer, zumal ich von einem alten Rollo noch eine Kette hatte.

Also habe ich mit Sketchup den Mechanismus nachkonstruiert. Wie das geht, führt an dieser Stelle zu weit, aber ich mache gern auch mal ein Sketchup Tutorial. Hier sind die Dateien:

roller.zip

Jetzt habe ich die konstruierten Teile mit meinem 3D-Drucker ausgedruckt. Das dauert natürlich eine Weile.  Ich habe übrigens einen sehr preisgünstigen 3D-Drucker, aber der macht den Job ganz hervorragend:

CTC 3D-Drucker bei ebay*
oder bei Amazon.de*
oder bei Aliexpress.com*

Einen Besenstiel mit 24mm Durchmesser habe ich passend an beiden Enden abgesägt.

Jetzt brauchen wir Heißkleber. Profi Tipp: Während die Heißklebepistole aufheizt, kann man prima ein paar Kekse essen. Ich schaffe locker eine halbe Packung in der Zeit. Mit dem Heißkleber werden die Kappen auf den Besenstiel geklebt.

Die Plane habe ich erst mal provisorisch mit Klebeband daran befestigt. Das ist übrigens jetzt immer noch so. Die Kante der Plane muss unbedingt gerade sein. Vielleicht hätte ich das anzeichnen sollen. Die Plane wird aufgerollt und fixiert.

Die plane wird mit Klebeband an den Besenstiel geklebt

Jetzt werden die beiden Halterungen angeschraubt. Unterlegscheiben innen und außen nicht vergessen!

Die seitlichen Halterungen werden angeschraubt. Die Entkappen mit der Rollokette sind schon angeklebt

Ich habe die Halterungen mit Löchern zum Anschrauben konstruiert. Da ich aber glatte Kellerwände habe, faul bin, und der Heißkleber noch heiß ist, habe ich die Halterungen einfach angeklebt. Das hält ganz hervorragend.

Und damit funktioniert das Rollo schon mal. Aber es hängt noch sehr wellig in der Gegend rum. Ich dachte, es hängt vielleicht glatter, wenn ich unten als Gewicht eine alte Holzleiste anklebe. Das war eine ganz blöde Idee.

Im örtlichen Baumarkt habe ich für ca. 2 Euro ein Klemmprofil gekauft. Das habe ich von der Seite her auf die Unterkante der Plane geschoben. Aber Vorsicht, wenn es einmal rausrutscht, hilft nur noch, von vorne anzufangen. Ich habe mir beim zweiten Anlauf einen Bleistiftstrich gemacht, damit ich sehe, ob mir die Plane wegrutscht.  Jetzt nur noch das überschüssige Ende des Profils absägen. Das sieht doch schon ganz gut aus.

Klemmprofil Das Ende des Klemmprofils wird mit der Minikreissäge abgesägt

So ein 3d-Drucker ist enorm praktisch um alle möglichen Sachen zu drucken, die man gerade nicht zur Hand hat. Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt sie gerne in die Kommentare, ich antworte so schnell wie möglich. Und damit tschüss, bis zum nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.